Navigation überspringen

Klasse Renz-Knappe

Mein neues Zuhause

Hallo ich heiße Suleika!

Vor ein paar Wochen bin ich hier in der Schule angekommen. Da ich nicht wusste, wo ich war, fragte ich die Kinder um mich herum.


Wo bin ich hier?

Du bist in der Ganztagsklasse der AHF-Schule in Lemgo.

Heißt es Ganztagsklasse, weil ihr den ganzen Tag lernt?

Nein, es heißt Ganztagsklasse, weil alle Kinder in dieser Klasse von 8.00-15.15 Uhr in der Schule bleiben. An jedem Schultag gibt es fünf Schulstunden, in denen uns Frau Renz-Knappe das Schreiben, Lesen und Rechnen beibringt und während der anderen Zeit dürfen wir spielen und mittags essen wir zusammen.


Essen gibt es hier auch?

Ja, klar! Jeden Mittag essen wir in der Mensa. Nach einem Gebet dürfen wir uns bei Frau Frese und Frau Kliewer Essen holen. Nach dem Essen dürfen wir noch bis 13.45 Uhr spielen, während zwei Kinder beim Abtrocken helfen und zwei Kinder die Tische abwischen und fegen.


Und wie geht es dann weiter?

Danach haben wir oft noch mal Unterricht und auch Spielzeit. Am Dienstag haben wir sogar anschließend Sport. Um 15.15 Uhr werden wir von unseren Eltern abgeholt oder fahren mit einem Bus nach Hause. Manche Kinder bleiben auch bis 16.00 Uhr. In der Zeit spielen sie zusammen mit den Kinder der OGS.


Müsst ihr gar keine Hausaufgaben machen?

Hausaufgaben wie in den anderen Klassen gibt es bei uns nicht. Wir machen sie in der Schule.


Das alles gefiel mir so gut, dass ich gefragt habe, ob ich in der Ganztagsklasse bleiben kann. Ich durfte.

Inzwischen sind wir schon viele Wochen hier in der Schule. Ich habe viele Dinge gelernt und erfahren. In der Ganztagsklasse arbeiten Frau Renz-Knappe, sie ist die Lehrerin, Frau Schmitz, Erzieherin und Herr Albrecht, Erzieher im Berufspraktikum. Es sind fast immer zwei von ihnen in der Klasse. Manchmal geht auch einer mit einer kleiner Gruppe in einen anderen Raum. Dort können die Kinder dann Aufgaben zu Ende machen oder üben bestimmte Sachen noch mal. Es kann vormittags und nachmittags Spielzeiten geben, sowie es auch Unterricht am Vormittag und am Nachmittag gibt. Manchmal wäre es den Kindern lieber, es gäbe nur Spielzeiten, denn dann könnten sie mit der Murmelbahn, dem Lego, den Puppensachen und den anderen tollen Spielsachen noch viel mehr spielen. Naja, so wie ich es verstanden habe, ist eine Schule hauptsächlich zum Lernen da. Wie gut, dass wir beides können, lernen und spielen.


Bald wird es auch mal einzelne Tage geben, an denen haben alle anderen Kinder schulfrei, nur die Kinder bzw. die Eltern aus unserer Klasse und der OGS dürfen sich überlegen, ob die Kinder doch in die Schule kommen. Ich freue mich schon auf diese Tage, denn dann sind nur wir in der Schule. Es gibt keinen Unterricht und wir dürfen den ganzen Tag spielen, obwohl ich auch schon gehört habe, dass die Erzieher sich für diese Tage besondere Aktionen überlegen. Das wird bestimmt lustig. In den Schulferien bleiben allerdings alle Kinder zu Hause.


Ich muss sagen, diese Ganztagsklasse gefällt mir. Wir haben so viel Zeit zusammen, dass ich schon alle 22 Kinder gut kennengelernt habe und wir schon alle Freunde gefunden haben. Außerdem freue ich mich, dass wir viel Zeit für Ausflüge in den Wald, auf den Spielplatz oder andere Ziele haben.
Auch manche Eltern kenne ich schon, weil sie an einem Vormittag kommen, um mit den Kindern zu lesen.


Oh, ich könnte noch ganz viele Dinge von uns erzählen, aber dafür reicht hier der Platz nicht. Kommt doch einfach mal vorbei, besucht uns in der 1a und dann könnt ihr alle eure Fragen stellen.


Es grüßt euch ganz herzlich
Suleika, das glücklichste Dromedar der Welt, weil es lesen, schreiben und rechnen lernen darf in der 1a.