Navigation überspringen

Klasse Ahlvers

Olympische Winterspiele 2018

Olympische Winterspiele 2018  Ende - Aus !  Nein, es geht doch noch weiter ….

ein Projekt beschäftigt die Klasse 4c

Angefangen hat es eigentlich mit der Suche nach interessantem Lesematerial - gestoßen bin ich auf Lesekarten über die Olympischen Winterspiele.

Eishockey, Eiskunstlauf, Skispringen - ja, klar! Davon hatten schon alle gehört, aber was bitte schön machen die Sportler denn beim Curling oder Skeleton??

Diese Frage stellte ich nicht nur mir selber, sondern auch den Schülern. Da war das Interesse geweckt und jeder war gerne bereit sich mit einer Sportart auseinanderzusetzen. Durch das Vorlesen und das Stellen schwieriger Fragen verschafften wir uns einen Überblick, welche Disziplinen die Athleten bewältigen müssen.

Weiter ging es mit dem Thema im Kunstunterricht - das Olympische Feuer, die Fackel  stand im Mittelpunkt. Mit viel Liebe und Energie wurden auch unsere Fackeln entzündet (siehe Fotos) und ein Stück Wissen gleich mit festgehalten.

Als es dann endlich losging, hatten wir regelmäßig einen Austausch über die errungenen Medaillen, besondere Ereignisse, Medaillenspiegel, im Fernsehen verfolgte Entscheidungen. Die gesamte Zeit ließ uns das Thema nicht los. Ein Highlight war dann der Paarlauf im Eiskunstlauf, den wir uns gemeinsam in der Klasse in der Wiederholung anschauten. Was die Sportler leisten beeindruckte uns alle sehr! Getoppt wurde es dann aber, als wir uns mit Texten auseinandersetzen, in denen Teilnehmer der Paralympics zu Worte kamen. Welche Leistungen trotz ihrer Beeinträchtigungen dort abgerufen werden - das rief und ruft unsere Bewunderung hervor.

Die Olympischen Winterspiele entwickelten sich zu einem Selbstläufer, der einige Kinder sogar zu Frühaufstehern machte, damit sie neueste Informationen mitbringen oder frühmorgens das Eishockey- Endspiel anschauen konnten. 

Und das Gute am Ende ist- neben allen sportlichen Erfolgen und gewecktem Interesse -, dass wir ab dem 9. März nun die Paralympics vor uns haben!
Wir dürfen ein zweites Mal mitfiebern, staunen und jubeln.

 

Patenschafe

Die Igelklasse hat das 3. Schuljahr erreicht. Wir können mit allen Kindern gemeinsam starten und freuen uns sehr auf eine spannende, gemeinsame Zeit.

1. Herausforderung - wir werden die Paten für ein 1. Schuljahr!

Zunächst gibt es ein großes Hallo, als die 1a als Patenklasse ausgewählt ist. Manche kennen schon jemand und freuen sich, andere sind enttäuscht, weil es nicht ihre Wunschklasse war.

Aber nachdem die Namen der Patenkinder verteilt sind, stellt sich doch eine große Vorfreude ein und alle sind sehr gespannt auf unser 1. Treffen.

Was bereiten wir vor? Die Geschichte vom Patenschaf ist perfekt, denn sie erklärt mit einfachen Worten, welche Aufgaben ein Pate übernehmen kann und soll. Schnell sind Lia, Alina Sophia, Henry und Fabrice bereit die Texte zu üben und vorzutragen. Philipp und Maja kümmern sich um die Bilder am Beamer. Doch auch die anderen sind nicht untätig. Gemeinsam überlegen wir den Aufbau und Inhalt eines Willkommen-Briefes und jeder schreibt für seinen Paten einen netten Gruß.

Außerdem haben wir alle sehr viel Spaß an einer kleinen Überraschung. Muffins werden mit einer Schafbanderole versehen. Auch hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt, wie man sehen kann.

Am Freitag war es endlich soweit: Wir treffen unsere Patenklassen. Auf der gemeinsamen Schulrallye erkunden die Kinder in kleinen Gruppen verschiedene Räume und Plätze.

Anschließend treffen wir uns im Klassenraum de 3c und hören vom Patenschaf. Danach gibt es die Muffins - für alle natürlich. Es ist ziemlich voll, wenn zwei Klassen zusammen sind. Aber es hat uns allen viel Freude gemacht.