Navigation überspringen

Geschichte der August-Hermann-Francke Grundschule Lemgo

Januar 1987

Gründung eines Schulvereins und eines Schulfördervereins mit dem Ziel, eine christliche Grundschule im Raum Lippe aufzubauen.

Der inzwischen verstorbene Ehrenvorsitzende Otto Hertel hat die Schulgründung entscheidend vorangebracht.

Frühjahr 1988
Anmietung der Räume einer früheren Zigarrenfabrik in Lemgo. Eltern und Freunde bauen in Eigenleistung mit viel Geschick das Schulgebäude aus. Ausrangierte Schulmöbel wurden von den Eltern abgeschliffen, abgebeizt, repariert und wieder hergestellt. Die Erfahrung der Russlanddeutschen, ohne Material aus alten Dingen Neues herzustellen, kam der Schule sehr zugute und hat den Umbaupreis erheblich verringert. Das Gebäude ist von einem großen Baum- und Wiesengelände umgeben.

August 1988 Eröffnung
Zuerst waren es zwei erste Klassen, eine zweite, eine dritte und eine vierte Klasse, die mit vorläufiger staatlicher Genehmigung unterrichtet wurden.

Juni 1989
Endgültige staatliche Anerkennung

Inzwischen werden in unserer Schule über 400 Kinder in 16 Klassen (Klasse 1-4) unterrrichtet.